Für den Zugang zum Rathaus wurde ein umfassendes Schutzkonzept erarbeitet, das ab dem 4. Mai durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung umgesetzt wird.

Zentraler Bestandteil des Schutzkonzeptes sind ein extra eingerichteter Wartebereich, Hygiene- und Verhaltensregeln sowie die dringende Bitte an die Bürger einer telefonischen Vorab-Terminvereinbarung zur Vermeidung von Menschenansammlungen.

Grundsätzlich soll die Bearbeitung der Bürgeranliegen weiterhin vorrangig ohne persönlichen Kontakt erfolgen, um ein mögliches Ansteckungsrisiko zu minimieren. Es soll jedoch für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Halstenbek die Möglichkeit geben, ihre Anliegen persönlich zu klären und einen ersten Ansprechpartner zu erhalten.

 

Wartebereich und Zugangskontrolle

Im Eingangsbereich des Rathauses (Zugang über die Gustavstraße) wurde durch Einbauten eine Wartebereich geschaffen. So ist ein unkontrollierter Zugang in das Gebäude nicht mehr möglich. Die Mitarbeiter des Rathauses nutzen einen rückwärtigen Eingang, um keinen unmittelbaren Kontakt zu den Besuchern zu bekommen. Es dürfen sich maximal fünf Personen im Wartebereich aufhalten. Die Bürgerinnen und Bürger werden über die Zentrale bei den zuständigen Stellen angemeldet, persönlich abgeholt und nach dem Termin auch wieder in den Ausgangsbereich begleitet.

 

Hygiene- und Verhaltensregeln

Im Wartebereich steht ein Desinfektionsspender bereit und es werden Schutzmasken zum Abdecken von Mund und Nase ausgegeben. Ferner ist ein Abstand von 1,50 Meter einzuhalten, hierfür wurden Markierungen angebracht, die die Abstände, Schutzzonen und Laufwege regeln.

 

Telefonische Terminvereinbarung wird empfohlen

Zur Bearbeitung Ihres Anliegens bitten wir Sie, vorab telefonisch einen Termin zu vereinbaren. Die zuständigen Sachbearbeiter*innen für Ihr Anliegen finden Sie hier:

Für kurzfristige oder spontane Anliegen ist das Rathaus zu folgenden Zeiten geöffnet: 

Montag, Dienstag, Donnerstag: 08.30 - 12.00 Uhr

Freitag: 08.00 - 12.30 Uhr

Besonderheiten Bürgerbüro

Da im Bürgerbüro ein besonders hohes Bürgeraufkommen herrscht, wird zur Reduzierung von Wartezeiten und zur Vermeidung von Menschenansammlungen folgendes Verfahren umgesetzt:

Zur Bearbeitung der folgenden Angelegenheiten wird der gesamte Freitagvormittag (8.00 - 12.30 Uhr) reserviert:

  • Abholung von Reisepässen/ Personalausweisen
  • Ausstellung von Meldebescheinigungen
  • Beantragung von Führungszeugnissen
  • Ausgabe von Fischereimarken

Für diese Angelegenheiten muss kein Termin vereinbart werden. Sie haben hier die Möglichkeit Ihr Anliegen im oben genannten Zeitraum spontan vorzubringen.

Für alle anderen Angelegenheiten des Bürgerbüros ist vorab ein Termin zu vereinbaren. Hierzu wenden Sie sich bitte an die 04101 491-115.

Termine werden in den folgenden Zeiträumen vergeben:

Montag, Dienstag, Donnerstag: 08.30 - 12.00 Uhr

In dringenden Angelegenheiten kann je nach personeller Verfügbarkeit ein Termin außerhalb dieser Zeiten vereinbart werden.

Bitte bringen Sie alle notwendigen Unterlagen zu den Terminen mit. Welche Unterlagen Sie benötigen, sehen Sie hier.