Weitere Unterstützung für Sportvereine und -verbände

Sportvereine und –verbände können ab 04. Januar 2021 weitere Anträge auf Unterstützung in der Corona-Pandemie beim Land stellen. Dafür stellt das Land weitere 2,5 Millionen Euro bereit. Antragsschluss ist der 26. Februar 2021. 

Bei der Soforthilfe handelt sich um einen Zuschuss. Antragstellende müssen nachweisen, dass die Einnahmenausfälle oder nicht gedeckten Kosten in Zusammenhang mit der Corona Pandemie entstanden sind. Die Anträge müssen beim Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein per E-Mail oder postalisch eingereicht werden. Die Anträge werden erst nach dem 26. Februar 2021 bearbeitet. 

Das Antragsformular ist zu finden unter folgendem Link: 

www.schleswig-holstein.de/coronavirus-sport


Nutzen Sie Unterstützungsmöglichkeiten und Hilfen, wenn Sie sich durch die Corona-Krise psychisch belastet fühlen!

Menschen, die sich aufgrund der Corona Krisensituation oder aus anderen Gründen psychisch belastet fühlen, finden oftmals Hilfe und Unterstützung bei einer Person ihres Vertrauens in ihrem persönlichen Umfeld. Das können Angehörige, Freunde oder auch andere nahestehende Menschen sein. Wenn diese Unterstützung im persönlichen Umfeld jedoch nicht vorhanden ist oder diese nicht ausreicht, sollten sich Betroffene und/oder auch ihre Angehörigen Hilfe und professionelle Unterstützung holen. Hierfür steht in Deutschland ein breit gefächertes System von Unterstützungs- und Beratungsangeboten zur Verfügung:

  • Die Telefonberatung der BZgA steht Ihnen kostenlos unter 08002322783 zur Verfügung.
  • Die Telefonseelsorge ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr erreichbar unter folgenden Rufnummern: 08001110111 oder 08001110222.
  • Die Nummer gegen Kummer
    • für Kinder und Jugendliche: 116111 (Montag-Samstag von 14-20 Uhr)
    • für Eltern: 08001110550 (Montag-Freitag von 9-11 Uhr, Dienstag + Donnerstag von 17-19 Uhr)
  • Wichtige Anlaufstellen im Falle einer psychischen Belastung oder einer ernsthaften Krise sind Hausärzte/Hausärztinnen, Fachärztinnen/Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie sowie Psychotherapeutinnen/Psychotherapeuten. Die Arztsuche der Kassenärztlichen Bundesvereinigung bietet die Möglichkeit, entsprechende Ärzte und Psychotherapeuten gezielt nach deren Fremdsprachkenntnissen zu suchen: https://www.kbv.de/html/arztsuche.php.

Wenn Sie sich in Behandlung befinden: Psychotherapeutische und ärztliche Praxen sind nach wie vor erreichbar. Dies gilt auch für den Fall, dass Sie erstmalig therapeutischen Rat suchen. Die Behandlungen bzw. Gespräche dort fallen unter die sogenannten „notwendigen medizinischen Leistungen". Beachten Sie bei einem Praxisbesuch die Hygienemaßnahmen. 

Falls Sie aufgrund einer Quarantäne das Haus nicht verlassen dürfen, bieten inzwischen viele Praxen ein erweitertes Angebot an Telefon- und Video-Sprechstunden an.  Fragen Sie bei Ihrer Therapeutin/Ihrem Therapeuten bzw. Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt nach.

  • Weitere Anlaufstellen im Falle einer psychischen Krise können unter anderem die Sozialpsychiatrischen Dienste sein, die bei den örtlichen Gesundheitsämter angesiedelt sind, sowie örtliche psychosoziale Kontakt- und Beratungsstellen oder psychiatrische Institutsambulanzen. Die Kontaktdaten sind z.B. im örtlichen Telefonbuch oder im Internet zu finden.

Wenn eine akute psychische Krise oder ein psychischer Notfall sofortige Hilfe erforderlich macht, können folgende Anlaufstellen weiterhelfen:

  • Der ärztliche Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigungen ist außerhalb der üblichen Praxissprechzeiten (zum Beispiel nachts, an Wochenenden und an Feiertagen) bundesweit erreichbar über die Rufnummer 116117. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.kbv.de/html/aerztlicher_bereitschaftsdienst.php.
  • Als Sofortmaßnahme kann gegebenenfalls eine Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie aufgesucht werden. Adressen sind dem ärztlichen Bereitschaftsdienst bekannt.
  • Die Telefonseelsorge ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr erreichbar unter folgenden Rufnummern: 08001110111 oder 08001110222. Darüber hinaus steht ein Beratungsangebot per Mail oder Chat zur Verfügung; Webseite: www.telefonseelsorge.de.
  • Das Info-Telefon Depression steht kostenfrei unter der Rufnummer 08003344533 zur Verfügung; Sprechzeiten: Mo, Di, Do – 13.00 bis 17.00 Uhr; Mi und Fr – 08.30 bis 12.30 Uhr, Webseite: www.deutsche-depressionshilfe.de.
  • Beim „SeeleFon für Flüchtlinge“ in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch können sich Geflüchtete - oder ihre Angehörigen - melden, wenn es um konkrete Möglichkeiten der gesundheitlichen psychologischen Versorgung in Deutschland geht - kultursensibel und möglichst in der Sprache der Betroffenen. Erreichbar montags, dienstags und mittwochs jeweils von 10:00 bis 12:00 Uhr sowie von 14:00 bis 15:00 Uhr, Tel.: 022871002425, Webseite: www.bapk.de/angebote/seelefon.  

 

Hier der Link zu dieser sehr empfehlenswerten Seite

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/psychische-gesundheit.html#c12550


Neuer Lieferservice der Schenefelder Tafel auch für Halstenbeker

Spendenaufruf zur Unterstützung der Schenefelder Tafel

Nach einer kurzzeitigen Schließung der Schenefelder Tafel haben die Organisatoren glücklicherweise schnell einen Weg gefunden, wie bedürftige Mitmenschen weiterhin mit Lebensmitteln versorgt werden können. Ab Dienstag, den 7. April werden jeweils dienstags und donnerstags Lebensmittel an bedürftige Personen ausgegeben.

Gemeinsam mit der Schenefelder Tafel und der Stadt Schenefeld rufen wir Sie deshalb dazu auf, auch hier „zusammenzurücken“ und mit einer Spende die Schenefelder Tafel zu unterstützen. Die weiteren Informationen hierzu entnehmen Sie bitte dem angehängten gemeinsamen Spendenaufruf.


Weitere Informationen zum veränderten Ablauf

Die Schenefelder Tafel wird ab dem 7. April jeweils dienstags und donnerstags für die Tafelkunden und -kundinnen unter höchsten Hygienemaßnahmen geöffnet sein. Es werden vorgepackte Lebensmittelpakete an die bedürftigen Personen verteilt. Die Tafelkunden und -kundinnen wurden mit einer zeitlichen Staffelung in Gruppen eingeteilt. Diese Einteilung ist dem anliegenden Schaubild zu entnehmen.

Da der bisherige Fahrservice der Ideenwerkstatt Halstenbek zur Schenefelder Tafel aufgrund der strengen Vorgaben momentan nicht vorgehalten werden darf, werden alle Personen, die diesen Fahrdienst seither genutzt haben, direkt mit Lebensmitteln beliefert.

Sollten Sie, aufgrund der derzeitigen Situation, in die Lage gekommen sein, sich aus finanziellen Gründen nicht mehr selbst mit Lebensmitteln versorgen zu können, melden Sie sich bitte telefonisch bei der Gemeindeverwaltung (Frau Lübke, Tel. 04101 491 – 131). Dort kann eine Bescheinigung ausgestellt werden, die eine vorübergehende Nutzung der Tafel ermöglicht.


Anschrift

Gustavstraße 6 · 25469 Halstenbek
Telefon: 04101 / 491-0
Fax: 04101 / 401691
eMail: info(at)halstenbek.de

Öffnungszeiten

Das Rathaus der Gemeinde Halstenbek ist für den Publikumsverkehr nur nach vorheriger Terminabsprache geöffnet

Weitere Informationen finden Sie hier.