Celia Letzgus

1. Stock,  Zimmer 33
Telefon: 04101 / 49 11 02
E-Mail: 

Veranstaltungskalender Gleichstellung

Hier stehet Ihnen der Veranstaltungskalender für das 2. Halbjahr 2018 zur Verfügung. mehr 

 

Veranstaltung am 23. Oktober 2018       Erzählcafé/ hier erhalten Sie mehr Informationen

Veranstaltung am 29. Oktober 2018       Messe - Minijob & Altersarmut/ hier erhalten Sie mehr Informationen

 

 

Elterngeld und Elternzeit

Schwangerschaft und Geburt eines Kindes sind für die zukünftigen Eltern mit vielen Veränderungen verbunden und werfen verschiedenste Fragen auf. Ein Teil der Fragen bezieht sich auf die finanzielle Situation und die Betreuung des Kindes nach der Geburt.

Wie wird das Elterngeld berechnet? Wann muss es beantragt werden? Wie lange ist der Bezugszeitraum? Bekommen alle Eltern Elterngeld? Wie wirkt sich Arbeitslosigkeit aus? Wie lange kann man Elternzeit nehmen? Können die Eltern abwechselnd in Elternzeit gehen? Was sind "Vätermonate"?

 

05.09.2018 | 19.30 - 21.00 Uhr

Sascha Lotzkat | Rechtsanwältin

Rathaus Halstenbek | Gustavstraße 6 | Sitzungssaal

 

Tanz der Hormone - Die Wechseljahre

Was passiert im Körper der Frau während der Wechseljahre? Welche Veränderungen sorgen für körperliche und psychische Beschwerden? Welche Beschwerden können den Wechseljahren zugeordnet werden? Bin ich damit alleine? Was bietet die Schulmedizin und was die Naturheilkunde zur Abhilfe? Hormone ja oder nein?

Diesen und weiteren Frage widmen wir uns in der Gesprächsrunde im Rathaus: Ein Vortrag mit vielen nützlichen Infos und Tipps für Betroffene.

 

18.09.2018 | 17.30 - 19.30 Uhr

Anna Danisger| Heilpraktikerin

Rathaus Halstenbek | Gustavstraße 6 | Sitzungssaal

Beratungstermine im Rathaus


Im Rathaus Halstenbek finden individuelle Beratungen durch FRAU & BERUF zu allen Themen rund um Ihre Erwerbstätigkeit statt.
Das Angebot richtet sich an Frauen, die wieder ins Berufsleben zurückkehren möchten, eine Ausbildung in Teilzeit anstreben oder aber von Arbeitslosigkeit bedroht sind. Die Beraterinnen von FRAU & BERUF unterstützen die Ratsuchenden in einer ca. einstündigen Einzelberatung bei Fragen rund um die Erwerbstätigkeit. Die Themenfelder reichen dabei von der beruflichen Zielfindung, Ausbildung in Teilzeit, beruflicher Wiedereinstieg, Berufswegplanung, Konflikte am Arbeitsplatz, Vereinbarkeit von Familie und Beruf und vielem mehr.
Veranstalterin: Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Halstenbek, Frau Celia Letzgus, in Kooperation mit FRAU & BERUF des Kreises Pinneberg

Ort: Raum 32
Zeit: 9:00 bis 15:30 Uhr

Kosten: Das Beratungsangebot wird gefördert durch das Land Schleswig-Holstein und den Europäischen Sozialfonds und ist kostenfrei.

Kontakt: Eine Anmeldung ist erforderlich bei FRAU & BERUF unter der Telefonnummer 04120/70 77 65.

Nächster Termin: 13.09.2018

Aufgabengebiet Gleichstellung

Die Gleichstellungsbeauftragte setzt sich für die gleichstellungsrelevanten Rechte und Interessen aller Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Halstenbek und aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung und ihrer Einrichtungen ein, z. B. dadurch, dass sie

  • darauf achtet, dass die Verwaltung und die politischen Gremien bei ihren Entscheidungen die Belange von Frauen und Familien berücksichtigen,
  • Anregungen, Vorschläge und Lösungsmöglichkeiten entwickelt, durch die die Situation von Frauen und Familien verbessert werden kann,
  • mit Einrichtungen, Initiativen, Vereinen, Verbänden usw. zusammenarbeitet, die etwas für die Gleichstellung vor Ort tun, um die Situation von Frauen und Familien in der Gemeinde zu verbessern,
  • Sprechstunden anbietet, um ratsuchenden Frauen und Familien Hilfen zu geben,
  • Bürgerinnen und Bürger in gleichstellungsrelevanten Angelegenheiten berät,
  • Informationsveranstaltungen organisiert,
  • die Beschäftigten der Gemeindeverwaltung berät und
  • mit anderen kommunalen Gleichstellungsbeauftragten ihre Erfahrungen austauscht und zusammenarbeitet.

Wenden Sie sich an die Gleichstellungsbeauftragte, wenn Sie

  • Informationen und Auskünfte haben möchten,
  • Ideen oder Vorschläge zur Verbesserung der Situation von Frauen und Familien in Halstenbek haben,
  • diskriminierende Praktiken geändert sehen wollen,
  • Unterstützung bei der Durchsetzung Ihrer Rechte brauchen oder
  • sich für Frauen oder Familien engagieren wollen.

Rechtliche Grundlagen

Grundgesetz

Artikel 3

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

 

Gesetz zur Gleichstellung der Frauen im öffentlichen Dienst für Schleswig-Holstein

§ 1 Gesetzeszweck

Dieses Gesetz dient der Verwirklichung des Grundrechtes der Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Es fördert die Gleichstellung der Frauen im öffentlichen Dienst insbesondere durch

  1. die Schaffung von Arbeitsbedingungen, die für beide Geschlechter die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen,
  2. die Kompensation von Nachteilen, die vor allem Frauen als Folge der geschlechtsspezifischen Arbeitsteilung erfahren,
  3. die gerechte Beteiligung von Frauen an allen Lohn-, Vergütungs- und Besoldungsgruppen sowie in Gremien.

 

Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein

§ 2 Abs. 3

Zur Verwirklichung des Grundrechts der Gleichberechtigung von Mann und Frau haben die Gemeinden mit eigener Verwaltung Gleichstellungsbeauftragte zu bestellen. Die Gleichstellungsbeauftragte ist in Gemeinden mit mehr als 15 000 Einwohnerinnen und Einwohnern grundsätzlich hauptamtlich tätig; das Nähere regelt die Hauptsatzung. Die Hauptsatzung soll im Übrigen bestimmen, dass die Gleichstellungsbeauftragte in Ausübung ihrer Tätigkeit unabhängig ist und an den Sitzungen der Gemeindevertretung und der Ausschüsse teilnehmen kann. Ihr ist in Angelegenheiten ihres Aufgabenbereichs auf Wunsch das Wort zu erteilen. Die Gleichstellungsbeauftragte wird von der Gemeindevertretung bestellt.

 

Hauptsatzung der Gemeinde Halstenbek

§ 4 Abs. 2

Die Gleichstellungsbeauftragte trägt zur Verwirklichung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern in der Gemeinde bei. Ihre Aufgabe besteht insbesondere darin, auf örtlicher Ebene zu einer Verbesserung der Situation von Frauen in allen Lebensbereichen beizutragen. Dabei setzt sie sich für die Belange von Frauen als Einwohnerinnen der Gemeinde oder als Mitarbeiterinnen der Gemeindeverwaltung ein und wirkt an der kommunalen Willensbildung mit. Sie ist insbesondere in folgenden Aufgabenbereichen tätig:

- Einbringung frauenspezifischer Belange in die Arbeit der Gemeindevertretung und der von der Bürgermeisterin oder dem Bürgermeister geleiteten Verwaltung

- Prüfung von Verwaltungsvorlagen auf ihre Auswirkungen für Frauen, z.B. auch bei der Aufstellung eines Bebauungsplanes

- Mitarbeit an Initiativen zur Verbesserung der Situation von Frauen in der Gemeinde

- Anbieten von Sprechstunden und Beratung für Hilfe suchende Frauen

- Zusammenarbeit mit gesellschaftlichen Gruppen, Institutionen, Betrieben und Behörden, um frauenspezifische Belange wahrzunehmen

Anschrift

Gustavstraße 6 · 25469 Halstenbek
Telefon: 04101 / 491-0
Fax: 04101 / 401691
eMail: info(at)halstenbek.de

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag und Donnerstag:
8.30 Uhr - 12.00 Uhr

Dienstag zusätzlich:
14.00 Uhr - 18.00 Uhr

Mittwochs geschlossen

Freitag: 8.00 Uhr - 12.30 Uhr

Terminabsprachen sind auch ausserhalb dieser Öffnungszeiten möglich!