Die Vaterschaftsanerkennung

Herzlichen Glückwunsch, Sie erwarten Nachwuchs!

Wenn Sie nicht miteinander verheiratet sind, kann Ihr Kind die gleichen Rechte eines Kindes bekommen, die auch ein Kind hat, das innerhalb einer Ehe geboren wird.

Dazu ist zunächst eine Vaterschaftsanerkennung erforderlich.

Diese können Sie bereits vor der Geburt des Kindes oder auch erst nach der Geburt beim Jugendamt oder in Ihrem zuständigen Standesamt abgeben. Dazu müssen sowohl der (werdende) Vater als auch die (werdende) Mutter persönlich erscheinen.

Folgende Unterlagen werden dazu von beiden Elternteilen benötigt:

  • Personalausweise oder Reisepässe
  • Geburtsurkunden

zusätzlich, wenn das Kind bereits geboren ist:

  • Geburtsurkunde des Kindes

War die Mutter bereits verheiratet, muss die Auflösung der Ehe durch das rechtskräftige Scheidungsurteil oder die Sterbeurkunde des Ehepartners nachgewiesen werden.

Ist die Mutter noch mit einem Mann verheiratet, der nicht der Vater des Kindes ist, ist die Anhängigkeit der Scheidung beim Amtsgericht nachzuweisen.

 

Mit der Anerkennung der Vaterschaft haben Sie jedoch noch nicht automatisch die gemeinsame elterliche Sorge. Wenn Sie dieses wünschen, müssen Sie dazu eine gesonderte Erklärung beim Jugendamt abgeben.

Nach oben

Wann ist was?

Mo Di Mi Do Fr Sa So
18 01 02 03 04 05 06 07
19 08 09 10 11 12 13 14
20 15 16 17 18 19 20 21
21 22 23 24 25 26 27 28
22 29 30 31 01 02 03 04

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltung:
Gehirnjogging
Montag, 29. Mai 2017 ,
09:50 - 10:50 Uhr