Den Wettbewerb für Kunst im öffentlichen Raum für die neue Kindertagesstätte „Sonnensegler“ neben dem Wolfgang-Borchert-Gymnasium in Bickbargen gewann der Künstler Oliver Ross mit seiner in Neon-Leuchtfarben am Computer verfremdeten Tier- und Pflanzenwelt des nahegelegenen Krupunder Sees.

Vernetzung der Jugendarbeit

Durch einen kontinuierlichen Ausbau unserer Präventionsarbeit für Jugendliche haben wir in der Gemeinde Halstenbek eine sehr breite Palette von Möglichkeiten, junge Menschen zu unterstützen. Sowohl für Freizeitaktivitäten als auch in Gestalt von Vertrauenspersonen, die für Beratungen zur Verfügung stehen und für ergänzende Projekte an Schulen zur politischen Bildung gibt es in unserem Ort viele Angebote.

Dies wird von der Ortsjugendpflegerin geplant,vernetzt und in den politischen Gremien der Gemeinde vertreten.

Jugendplan „Erziehung und Bildung“

Um die zukünftigen Lebensaussichten unserer jungen Bürgerinnen und Bürger zu unterstützen, macht sich die Gemeinde Halstenbek daran, eine Bildungslandschaft zu entwickeln. Eine Arbeitsgruppe aus Politik und Verwaltung hat das Konzept für „Erziehung und Bildung“ erarbeitet und 2013 verabschiedet, welches im Rathaus bei der Ortsjugendpflegerin erhältlich ist. Mit allen in diesem Bereich tätigen Institutionen und dem Jugendbeirat haben wir uns entschlossen, uns auch weiterhin an folgendem Leitziel zu orientieren:

Die Gemeinde Halstenbek wird an der Weiterentwicklung ihrer Zukunftsfähigkeit arbeiten. Dies soll durch optimale Bildungs- und Betreuungsangebote und Familienfreundlichkeit erreicht werden.“

Freie Projekte

Zu unterschiedlichen Themen bietet die Ortsjugendpflegerin Projekte an, an denen alle interessierten Jugendlichen teilnehmen können. Besonders bekannt geworden ist das Projekt„Bahnhofserwachen“, mit dem in drei Bauabschnitten unter Mitwirkung von ca. 80 Kindern und Jugendlichen der Halstenbeker Bahnhof künstlerisch gestaltet wurde. Die Kooperation von vielen Partnern wie Gemeinschaftsschule an der Bek, Geschichtswerkstatt, Ideenwerkstatt und Jugendzentrum gewann 2010 den bundesweiten Wettbewerb „Kinder zum Olymp“.

Die Ideen für neue Projekte in der Gemeinde Halstenbek kommen oft von den Jugendlichen selbst und werden meistens in den Schulferien oder an Nachmittagen und Wochenenden umgesetzt.

Nach der Gründungsarbeit für zwei Ganztagsschulen ist die Ortsjugendpflege weiterhin im Ganztagsbereich tätig und dort verantwortlich für das Qualitätsmanagement.

Jugendbeirat Gemeinde Halstenbek

In unserer Gemeinde wird seit vielen Jahren die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen groß geschrieben und umgesetzt: alle 2 Jahre wird ein neuer Jugendbeirat gewählt. 10 Mitglieder zwischen 12 und 21 Jahren setzen sich zusammen aus 4 Delegierten des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums, 3 Delegierten der Schule an der Bek und 3 freien Delegierten. Der Jugendbeirat trifft sich einmal im Monat zu öffentlichen Sitzungen im Rathaus und plant Projekte, wie zB einen Outdoortreff für Jugendliche am Krupunder See. Zu den Sitzungen der verschiedenen politischen Gremien werden Abgeordnete geschickt, sie können dort die Meinung der Jugendlichen vertreten. Die Ortsjugendpflege organisiert Coachings für den Umgang mit politischen Diskussionen, berät und unterstützt.

Kunst im öffentlichen Raum

Seit der Beendigung des großen Projekts zur Gestaltung des Halstenbeker Bahnhofs betreut die Kulturmanagerin Daniela Spitzar Verfahren für Kunst im öffentlichen Raum bei allen vom Land geförderten Neubauten der Gemeinde. Ein vom Land gesetzter Prozentsatz der Fördersumme muss für Wettbewerbe verwendet werden. Dies war in Halstenbek besonders beim Neubau der Schule an der Bek und bei einigen Kindertagesstätten der Fall. Die bereits angekauften und vorhandenen Kunstwerke werden gepflegt, erhalten und nach Möglichkeit bei Abriss alter Gebäude an anderer Stelle wieder aufgebaut.

Beteiligungsverfahren

Bei allen neuen Kindertagesstätten, die in der Gemeinde Halstenbek in den letzten Jahren gebaut werden,

legen wir Wert auf die Beteiligung der Kinder. In Workshops mit der Ortsjugendpflegerin und Künstlerin Daniela Spitzar können schon die Kleinsten Ideen entwickeln, welche Spielmöglichkeiten sie sich wünschen. Besonders die Gestaltung von Außenbereichen bekommt auf diese Weise eine sehr individuelle Note, wenn in Absprache mit der Landschaftsplanung und den Architekt*innen ein kleiner Beachclub oder geheimnisvolle Verstecke entstehen. Die gemalten Bilder und Modelle der jüngsten Bevölkerung werden regelmäßig im Rathaus ausgestellt.

Suchtprävention

Die Institution AWO (Arbeiterwohlfahrt) hat für die Gemeinde Halstenbek nicht nur die Suchtberatungsstelle in der Gustavstraße, sondern auch die Arbeit an allen Schulen zur frühzeitigen Aufklärung über Gefahren von Drogen und anderen Suchtmitteln übernommen. Gemeinsam mit dem JubA 23 und der Ortsjugendpflege werden in allen Schulen Suchtpräventionswochen durchgeführt. Wir möchten sehr früh mit vielen Schülerinnen und Schülern ins Gespräch kommen über Rauchen, Alkohol, Medienabhängigkeit und Magersucht oder Bulimie, bevor „das Kind in den Brunnen gefallen ist“. Bei dieser Gelegenheit lernen die Jugendlichen verschiedene Ansprechpartner/innen kennen, zu denen sie Vertrauen haben können, wenn sie etwas nicht mit ihren Eltern besprechen möchten.

An den Schulen in Halstenbek, die dies zu ihrem besonderen Präventionsprofil zählen, bietet der Wendepunkt e.V. Sexualpädagogik an. Jeweils ein Mann und eine Frau sprechen in geschlechtsdifferenzierten Gruppen mit Schülerinnen und Schülern getrennt über ihre guten und schlechten Erfahrungen mit Sexualität und helfen ihnen, sich rechtzeitig gegen Übergriffe zu wehren. Diese Projekte werden zusätzlich von der Gemeinde zusammen mit einem Schulverein finanziert.

Fachkraft für Kindeswohlgefährdung

Einer unserer Mitarbeiter aus dem JubA 23 hat eine Zusatzausbildung beim Kreis Pinneberg absolviert, um Ansprechpartner zu sein für alle Verdachtsfälle von Kindeswohlgefährdung in unserer Gemeinde.

 

Kontakt:

Daniela Spitzar

Erdgeschoss,  Zimmer 34
Telefon: 04101 / 49 11 19
E-Mail: 
Anschrift

Gustavstraße 6 · 25469 Halstenbek
Telefon: 04101 / 491-0
Fax: 04101 / 401691
eMail: info(at)halstenbek.de

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag und Donnerstag:
8.30 Uhr - 12.00 Uhr

Dienstag zusätzlich:
14.00 Uhr - 18.00 Uhr

Mittwochs geschlossen

Freitag: 8.00 Uhr - 12.30 Uhr

Terminabsprachen sind auch ausserhalb dieser Öffnungszeiten möglich!